Der Besuch des Kaisers

Kaiser Franz I. in Heusenstamm


Ein Dorf im Zentrum europäischer Geschichte!
Am 3. April 1764 wird Joseph II., der Sohn von Kaiserin Maria Theresia und Kaiser Franz I., in Frankfurt zum Römisch-Deutschen König gekrönt. Mit großem Pomp begeben sich die Majestäten von Wien aus auf die lange Reise, und während in Frankfurt die Feierlichkeiten vorbereitet werden, wohnt die kaiserliche Entourage eine Woche lang im nahen Heusenstamm, das damals ein winziges Dorf war - für die Einheimischen ein unglaubliches Ereignis.


Reichsfürsten und Grafen geben sich ein Stelldichein, edle Rösser, schmucke Leibgardisten und prunkvolle Staatskarossen. Die große Welt der Reichen und Wichtigen begegnet einer kleinen, sympathischen Welt vor Ort. Das führt zu witzigen Szenen, und am Ende, im großen Frankfurt, greift sogar der junge Goethe hilfreich ein.